Kognitive Ergonomie am Fraunhofer IML – Der Mensch im Fokus

Seit Ende 2016 erforscht Dr. Veronika Kretschmer mit ihrem Team die optimale Arbeitsplatzgestaltung in der Intralogistik bezogen auf die mentale Belastung der Beschäftigten. In dem am IML neu gegründeten Forschungs- und Beratungsschwerpunkt „Kognitive Ergonomie“ werden neben dem belastungsoptimierten Umgang mit neuen technischen Assistenzsystemen für die Kommissionierung oder Verpackung auch die psychischen Belastungsschwerpunkte im Lager selbst betrachtet. Zentrales Ziel ist die langfristige Erhaltung und, wo möglich, Erhöhung der Arbeitssicherheit, Arbeitsleistung, Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit.

Um die relevanten Zukunftsfragen der Logistik und Informationslogistik zu ergründen, hat das Fraunhofer IML seine Forschungs- und Industriekompetenzen im Leistungszentrum Logistik und IT gebündelt. Dort soll die Logistik als zentrale Wissenschaft der industriellen Zukunft etabliert werden. Dazu nehmen die Akteure des Leistungszentrums unterschiedliche Perspektiven ein, um die aktuellen sowie zukünftigen Herausforderungen des Themenfeldes zu betrachten. Die Kognitive Ergonomie bezieht sich vor allem auf die Perspektive Mensch. Bei der Entwicklung einer „Social Networked Industry“ unterstützt der Forschungsschwerpunkt darüber hinaus noch das interdisziplinäre Innovationslabor. Hierbei werden vor allem Innovationen in den Bereichen Handel, Produktionslogistik, Transport, Instandhaltung und Virtual Training zu hybriden Dienstleistungen ausgestaltet.

Wo in der Logistikforschung oftmals ein Fokus auf neuen Technologien liegt, soll der Mensch stärker in den Blick genommen werden. Mit der Einführung von Industrie 4.0 und der damit verknüpften Digitalisierung rückt die Interaktion zwischen Mensch, Technik und Arbeitsumgebung in den Mittelpunkt. Durch den technischen Fortschritt und komplexer werdende Informations- und Kommunikationsanforderungen sind Beschäftigte neuen und veränderten Belastungen ausgesetzt. Generell häufen sich Hinweise darauf, dass eine Zunahme an Informationen, Veränderungen der Informationsstrukturen sowie die Menge und Geschwindigkeit der Entscheidungen auf Basis dieser Informationen zu psychischen Fehlbelastungen des Menschen führen können.

Dieser Wandel, seine Ursachen und Wirkungen sollen im Bereich der Kognitiven Ergonomie untersucht werden. Denn um den Herausforderungen der heutigen Arbeitswelt in der Logistik gerecht zu werden, ist es wichtig, humanzentrierte smarte Systeme und Arbeitsumgebungen zu entwickeln. Beschäftigte sollen unabhängig von ihrem individuellen Hintergrund die innovativen Techniken nutzen können.

Mithilfe von Befragungen zur Kognitiven Ergonomie im industriellen Bereich und Evaluationsstudien im Laborkontext werden die Auswirkungen neuer Technologien untersucht. Ziel ist die Generierung einer Roadmap, in der die Chancen und Risiken einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt im Hinblick auf das gesellschaftliche Streben nach Gesundheit, Wohlbefinden, Arbeitsfähigkeit und Leistungsfähigkeit des Menschen betrachtet werden. Der Fokus liegt auf der Erhaltung und Förderung dieser wichtigen Faktoren.

Das Fraunhofer Team bietet systematische Intralogistikarbeitsplatzanalysen und Gefährdungsanalysen im Umgang mit neuen Technologien für jedes Unternehmen an. Außerdem unterstützt es bei der Analyse von Bedarfen und Potentialen im Unternehmen für eine langfristige Leistungsoptimierung, Gesunderhaltung und Sicherung der Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten. Schwerpunkt der Arbeit stellen Gestaltungs- und Handlungsempfehlungen für einen ergonomischen Umgang mit smarten Technologien in der Intralogistik dar.

Die Interaktion von Mensch und Technik ist in der Logistik schon heute ein wichtiger Bestandteil moderner Systeme. Jetzt gilt es, die Stärke von Mensch und Technik optimal aufeinander abzustimmen. Wenn Sie Interesse an einer der aufgeführten Dienstleistungen haben oder sich allgemein zu dem Thema informieren wollen, setzen Sie sich am besten gleich hier mit dem Team des Fraunhofer IML in Verbindung. Außerdem werden in Zukunft immer wieder Updates und Informationen zu Forschungsständen auf dieser Plattform veröffentlicht!

 

Finden Sie hier einen Beitrag zu Serious Games in der Kognitiven Ergonomie.

 

Kontakt:

Kognitive Ergonomie

Dr. Veronika Kretschmer

Consulting Psychology and Ergonomics

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

44227 Dortmund · Germany

+49 (0) 2 31 9743-289

Veronika.Kretschmer@iml.fraunhofer.de

Hier geht es zur Webpräsenz des Bereiches „Kognitive Ergonomie“.

0 Kommentare

Was sagen Sie dazu?

Feedback

Haben Sie Fragen oder Anregungen - schreiben Sie uns gerne.

Wird verschickt

Einloggen

oder    

Zugangsdaten vergessen?

Create Account