Spielerisch zum Trainingserfolg – Evaluierung eines Serious Games bei DB Schenker zur Kognitiven Ergonomie

Serious Game
© Fraunhofer IML / DB Schenker

Das Team „Kognitive Ergonomie“ des Fraunhofer IML erforscht die optimale Arbeitsplatzgestaltung in der Intralogistik bezogen auf die mentale Belastung der Beschäftigten. In dem am IML gegründeten Forschungs- und Beratungsschwerpunkt werden neben dem belastungsoptimierten Umgang mit neuen technischen Assistenzsystemen für die Intralogistik auch die psychischen Belastungsschwerpunkte im Lager selbst betrachtet. Zentrales Ziel ist die langfristige Erhaltung und, wo möglich, Erhöhung der Arbeitssicherheit, Arbeitsfähigkeit und -leistung, Mitarbeitergesundheit und -zufriedenheit.

Serious Games als digitales Medium haben den Anspruch, spielend Wissen zu vermitteln. Verknüpft werden dafür Lerninhalte mit klassischen Spielelementen: Rankings, Punktesysteme und Bestzeiten spornen die Nutzer an und motivieren sie, sich stärker mit den Themen auseinanderzusetzen. Diese Lernspiele ermöglichen eine intensive, interaktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff, die herkömmliche Lernmethoden oft nicht bieten können. So können in der Praxis selten auftretende Geschehnisse und schwer zugängliche Arbeitsumgebungen kosten- und zeitsparend simuliert und trainiert werden. Durch die Übertragung des Serious Games in die virtuelle Realität kann die Trainingsumgebung noch realistischer gestaltet werden. Die Immersion, also das Eintauchen in die simulierte Spieleumgebung gelingt noch einfacher, sodass Trainingsteilnehmer ihre reale Umgebung vergessen und sich ganz auf die Spielinhalte konzentrieren können. Dadurch erfolgt die Wissensvermittlung noch nachhaltiger und motivierender. Anwendung finden solche Lösungen bereits unter anderem in der Luftfahrt, wo Piloten ihre Fähigkeiten in Flugsimulatoren schulen, oder auch im medizinischen Bereich, wo Operationen und die Behandlung von Patienten simuliert werden.

DB Schenker will von den Vorteilen dieser Methode profitieren und setzt ein Serious Game im Einarbeitungsprozess für die Verpackung in der Kontraktlogistik ein. Ziel ist es, die Anlernphase neuer Mitarbeiter/-innen motivierender und nachhaltiger zu gestalten und das Schulungspersonal zu entlasten. Auch eine Steigerung des Prozess- und Qualitätsverständnisses erhofft sich das Logistikunternehmen dadurch. Die Entwicklung und Evaluation der Software wurde im Rahmen des DB Schenker Enterprise Lab for Logistics and Digitization durchgeführt. Das Lab bildet eine strategische Kooperation zwischen der DB Schenker AG und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML. Die Arbeitsgruppe verfolgte das Ziel, operative Prozesse und Lernprozesse durch den Einsatz von Spielelementen zu optimieren.

Den Release des PC-gestützten Serious Games bei DB Schenker am Standort Leipzig hat das Fraunhofer IML mit einer Studie zur Kognitiven Ergonomie begleitet. Dabei wurde das Verpackungsspiel auf seine Eignung als zukünftiger Einarbeitungsstandard hin untersucht. 24 Personen, zum Teil neue Mitarbeiter von DB Schenker, standen für die Studie als Probanden bereit. Zu Themen wie Benutzerfreundlichkeit (Usability), Nutzererleben (User Experience), Informationsbereitstellung und mentale Arbeitsbelastung (Workload) wurden validierte Fragebögen ausgefüllt, Vor- und Nachteile sowie körperliche Beschwerden wurden in halbstandardisierten Interviews abgefragt.

Dem PC-Training wurde dabei von den Probanden im Durchschnitt eine gute Usability attestiert. Auch die Attraktivität der neuen Trainingsmethode wurde als hoch bewertet. Die Befindlichkeit der Probanden wurde während des Spielens nicht beeinträchtigt und die mentale Arbeitsbelastung hielt sich ebenfalls in Grenzen. Die Teilnehmenden befanden sich in einem optimalen Beanspruchungsniveau – sie waren während des Trainings weder über- noch unterfordert. Insgesamt wurde das Verpackungsspiel als lernförderlich und motivierend eingestuft. Die Lernaspekte wurden in hohem Maß vermittelt. Die Trainer können nun auf die ausgewerteten Ergebnisse gezielter reagieren und die Trainingsgruppe dadurch bei Fehlern individueller unterstützen. Aufgrund der gegebenen Flexibilität ist das virtuelle Training auch für Um- und Nachschulungen in der Verpackung einsetzbar. Das Serious Game bietet eine moderne, effiziente Ergänzung zu den klassischen Schulungsstandards in der Intralogistik.

Lesen Sie den gesamten Artikel hier.

Die Interaktion von Mensch und Technik ist in der Logistik schon heute ein wichtiger Bestandteil moderner Systeme. Jetzt gilt es, die Stärke von Mensch und Technik optimal aufeinander abzustimmen. Wenn Sie Interesse an einer der aufgeführten Dienstleistungen haben oder sich allgemein zu dem Thema informieren wollen, setzen Sie sich am besten gleich hier mit dem Team „Kognitive Ergonomie“ des Fraunhofer IML in Verbindung. Außerdem werden in Zukunft immer wieder Updates und Informationen zu Forschungsständen auf dieser Plattform veröffentlicht!

 

Für weitere Informationen zum Thema Kognitive Ergonomie, lesen Sie den folgenden Artikel.

 

Kontakt:

Kognitive Ergonomie

Dr. Veronika Kretschmer

Consulting Psychology and Ergonomics

Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

44227 Dortmund · Germany

+49 (0) 2 31 9743-289

Veronika.Kretschmer@iml.fraunhofer.de

Hier geht es zur Webpräsenz: Kognitive Ergonomie

0 Kommentare

Was sagen Sie dazu?

Feedback

Haben Sie Fragen oder Anregungen - schreiben Sie uns gerne.

Wird verschickt

Einloggen

oder    

Zugangsdaten vergessen?

Create Account