Umfrageergebnisse belegen Potenziale von Virtual Reality in der Intralogistik

Virtual Reality in der Intralogistik
© Fraunhofer IML

Im Rahmen einer Untersuchung haben Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik (IML) die Potenziale von Virtual Reality (VR) in der Intralogistik untersucht. Hinsichtlich der Möglichkeiten von VR über alle Teilgruppen hinweg ergab sich ein überwiegend positives Meinungsbild. Daraus lässt sich ableiten, dass VR eine hohe Akzeptanz genießt und generell ein großes Potenzial aufweist. Vor diesem Hintergrund bildet der Einsatz von VR weiterhin einen wichtigen Baustein der Digitalisierung und macht den Ausbau der Forschung sowie die Erarbeitung von neuen Anwendungsfällen für die Praxis unerlässlich.

Die Digitalisierung setzt inner- und außerhalb der industriellen Arbeitswelt neue Maßstäbe. Markttrends und die stetige Weiterentwicklung von Technologien vergrößern das Bedürfnis der Unternehmen, den Schritt in die Digitalisierung zu wagen. Die Spannweite der Umsetzung reicht hierbei von großen Vorreiterprojekten bis hin zu kleinen Insellösungen. Seit Beginn dieser Entwicklung beschäftigt sich das Fraunhofer IML mit diesem Aufgabenbereich und ist maßgeblich an der Erforschung und der Entwicklung von Digitalisierungstrends und -technologien beteiligt. Ein großes Forschungsgebiet am Institut sind derzeit Hybride Dienstleistungen in der Logistik, bei denen Menschen und Maschinen Hand in Hand zusammenarbeiten. In diesem Rahmen nimmt VR als Digitalisierungswerkzeug eine bedeutsame Rolle ein.

Den gesamten Artikel finden Sie hier auf den Seiten 14-17.

Ansprechpartner:

Moritz Wernecke
Fachliche Leitung Virtual Reality
Moritz.Wernecke@iml.fraunhofer.de

Um weitere Informationen zu spanenden Projekten und Themen zu erhalten besuchen Sie unsere News Seite.

0 Kommentare

Was sagen Sie dazu?

Feedback

Haben Sie Fragen oder Anregungen - schreiben Sie uns gerne.

Wird verschickt

Einloggen

oder    

Zugangsdaten vergessen?

Create Account